Direkt zum Inhalt springen

Schneesportlager 5./6. Klasse

Vom 2. bis 7. Februar 2015 verbringen die beiden 5./6. Klassen im Schneesportlager in Sörenberg. Auf dieser Seite werden wir täglich einen kurzen Bericht und einige Fotos publizieren. Wir freuen uns auf Ihren "virtuellen Besuch"!

Montag, 2. Februar

Nach der Carreise zogen wir die Skischuhe an und gingen auf die Piste. Es schneite, schneite, schneite.... Nach einer herrlichen Gerstensuppe fuhren wir wieder Ski. Es schneite, schneite, schneite...

 

Dienstag, 3. Februar 2015

Am Morgen zeigte sich die Sonne am Himmel. Die Gruppe ohne Skis unternahm eine 3,5-Stündige Schneeschuh-Tour und fuhr als krönenden Abschluss noch mit der Luftseilbahn auf das Brienzer Rothorn.
Die Skifahrer genossen den herrlichen Pulverschnee und zogen stiebende Kurven auf den Pisten im Sörenberg.

 

Mittwoch, 4. Februar 2015

So präsentierte sich das Wetter den ganzen Tag... Am Nachmittag besuchten die meisten das Hallenbad, nur einige Unentwegte machten ein paar Fahrten im dichten Nebel. Den Rest des Lagertags verbrachten wir dann mit Postkartenschreiben und Spielen. Am Abend erhielten wir noch Besuch der Schulkommission. Christian Bohner und Christian Glanzmann brachten uns ein feines Dessert (merci viu mau!!) und erhielten einen Eindruck der guten Stimmung in der Flühhütte.

Donnerstag, 5. Februar 2015

Leider war das Wetter auch heute nicht "fototauglich"... Bei Nebel und Kälte zogen wir trotzdem unsere Schwünge auf den Pisten, und gönnten uns eine warme Ovo oder einen Punsch in der Rossweis-Bar. Die Oskis genossen das warme Wasser im Hallenbad.
Am Abend schauten wir einen spannenden Skifilm mit faszinierenden Bildern vom Tiefschneefahren.

Freitag, 6. Februar 2015

Das am Vormittag vorgesehene Lagerrennen musste wegen den schlechten Sichtverhältnissen auf den Nachmittag verschoben werden. Leider änderte sich das Wetter nicht gross, aber wir führten trotzdem einen Riesenslalom durch. Allerdings beschloss die "Rennleitung" (unsere Leiterinnen und Leiter), wegen der Kälte und dem Wind nur einen Lauf zu fahren.
Nun steht der Schlussabend bevor, und wir mussten nach einem sensationell guten Nachtessen noch mit Packen beginnen.